Im Vordergrund ein weißer Kasten mit "Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hessen" drauf. Im Hintergrund ein Junge und ein Mädchen mit Tablets mit Essen.

Gut verpflegt - Ernährungsbildung gelebt

Durch wohlschmeckendes und ernährungsphysiologisch ausgewogenes Essen in Schulen wird ein wichtiger Beitrag zur Gesundheitsförderung geleistet und das Schulklima mitgestaltet. Dabei ist die Integration von Ernährungsbildung eine wichtige Voraussetzung für das Erleben von Esskultur.

Lesedauer:3 Minuten

Eine ausgewogene Schulverpflegung ist wichtig für die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler. Sie bietet gleichzeitig die Chance einer gelebten Ernährungs- und Verbraucherbildung.

Jessica Füger Leiterin der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hessen

Praktikum

Praktikum im Bereich Schulverpflegung und Ernährungsbildung

An der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hessen der Hessischen Lehrkräfteakademie, Dezernat II.1 „Fortbildung“, Sachgebiet II.1-4 „Vertikale und horizontale Kooperationen und besondere Maßnahmen“ am Standort Frankfurt am Main ist fortlaufend eine Praktikumsstelle für vorzugsweise sechs bzw. mindestens vier Monate zu besetzen. 

Hinweis: ab voraussichtlich Juli 2024 mit Standort in Gießen

Weitere Informationen finden Sie in der angehängten Praktikumsausschreibung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und stehen für Fragen gerne zur Verfügung!

Über uns 

Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hessen

Um der Bedeutung der Schulverpflegung gerecht zu werden, wird die Arbeit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung der Hessischen Lehrkräfteakademie durch das Land Hessen gefördert und unterstützt. Die Vernetzungsstelle  ist Ansprechpartnerin in allen Fragen zur Schulverpflegung und Ernährungsbildung. Darüber hinaus steht die Leitung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung bei Fragen zum Teilzertifikat Ernährung & KonsumÖffnet sich in einem neuen Fenster als Landeskoordinatorin zur Verfügung.

Auf einen Blick

Im Zuge der Entwicklung von Ganztagsschulen ist Schule nicht mehr nur Lern- und Bildungsraum, sondern auch Lebensraum der Schülerinnen und Schüler geworden. Damit steigt zunehmend auch die Bedeutung einer gesundheitsförderlichen und attraktiven Schulverpflegung. Grundlage hierfür bietet die Richtlinie für ganztägig arbeitende Schulen in Hessen, die die Bereitstellung eines warmen und ausgewogenen Verpflegungsangebotes vorsieht.

Kinder und Jugendliche können nicht nur im Unterricht lernen, was es heißt, gesund und ausgewogen zu essen und zu trinken, sondern Genuss und Vielfalt auch beim täglichen Mittagessen erfahren. Damit wird Ernährungsbildung greifbar und die Schülerinnen und Schüler werden befähigt, auch im Alltag bewusste Konsumentscheidungen zu treffen.

Gesundheitsförderliches Essen und Trinken ist die Grundlage für erfolg­reiches Lernen und Lehren – insbe­sondere an langen Schultagen – und bietet zugleich die Chance, Esskultur und Gemeinschaft zu erleben. Voraussetzung für die Akzeptanz eines gesundheitsförderlichen Verpflegungsangebots ist die nachhaltige Verankerung des Themas Ernährungsbildung im Schulalltag und die Sensibilisierung der Schulgemeinde für diese Themen.

Die Gestaltung der Schulverpflegung und Verankerung von ernährungsbildenden Maßnahmen in der Schule erfordert den gemeinsamen Dialog zwischen Schulgemeinde und Schulträger. Sie ist wichtige Aufgabe des Schulentwicklungsprozesses und trägt zur Qualitätssicherung und -entwicklung bei.

Die Vernetzungsstelle versteht sich als Ansprechpartnerin und Servicestelle für alle Akteurinnen und Akteure der Schulverpflegung und Ernährungsbildung:

  • Schulträger und -ämter
  • Schulleitungen
  • Lehrkräfte und pädagogisches Personal
  • Caterer/Speisenanbietende
  • Schülerinnen und Schüler (z. B. in weiterführenden und beruflichen Schulen)
  • Eltern
  • Multiplikatorinnen und Multiplikatoren
  • Kooperatiospartnerinnen und Kooperationspartner

Ziel der Vernetzungsstelle Schulverpflegung ist es,

  • Schulen in Hessen dabei zu unterstützen, ein ausgewogenes, akzeptiertes, nachhaltiges und wirtschaftlich tragfähiges Verpflegungsangebot zu ermöglichen.
  • Schulträger und -gemeinden zu vernetzen und diese hinsichtlich der Integration eines umfassenden Gesamtkonzeptes zur Ernährungsbildung und -versorgung in der Schule zu beraten.

Im Sinne einer gelebten Ernährungs- und Verbrauchsbildung im Lebensraum von Schülerinnen und Schülern leistet die Schulverpflegung somit einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsförderung. Dabei steht die Einbindung in ein ganzheitliches Konzept der Ernährungsbildung im Vordergrund (Passung des Versorgungs- und Bildungsauftrages).

 

Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung in Hessen 

  • bietet Unterstützung bei der Umsetzung der DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Schulen für die Schulverpflegung,
  • ist die zentrale Anlaufstelle bei Fragen rund um die Schulverpflegung und Ernährungsbildung,
  • unterstützt bei der Akzeptanzförderung der Verpflegungsangebote in den Schulen und steht diesen beratend zur Seite,
  • bringt die Verantwortlichen im Bereich Schulverpflegung zusammen und qualifiziert diese, bspw. in Form von Veranstaltungen und Fortbildungsangeboten,
  • bündelt bestehende Netzwerke, Angebote und Materialien und baut diese aus,
  • schafft Anlässe für neue Vernetzungsmöglichkeiten der Akteurinnen und Akteure der Schulverpflegung. 

Die Vernetzungsstelle kooperiert eng mit dem Arbeitsbereich Bildung für nachhaltige Entwicklung, Ganztägig arbeitende Schulen sowie dem Arbeitsfeld „Schule & Gesundheit“ des Hessischen Ministeriums für Kultus, Bildung und Chancen. Folgende Themen und Schwerpunkte werden aufgegriffen:

  • Schulverpflegung: Gestaltung eines ausgewogenen, akzeptierten, nachhaltigen und wirtschaftlich tragfähigen Verpflegungsangebots
  • Einbindung in ein ganzheitliches Konzept der Ernährungsbildung
  • Schulverpflegung und Ernährungsbildung im Sinne der acht Qualitätsbereiche ganztägig arbeitender Schulen
  • Verbraucherbildung: Ernährung & Konsum
  • Nachhaltigkeit und Klimabildung
  • Umweltschutz und Lebensmittelwertschätzung
  • Globales Lernen: Fairer Handel
  • Gesellschaftliche Entwicklung: Auseinandersetzung mit den Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) der Agenda 2030
  • Bildung für Nachhaltige Entwicklung
  • Bewegung und Wahrnehmung

Um der Bedeutung der Schulverpflegung gerecht zu werden, wird die Arbeit der Vernetzungsstelle Schulverpflegung der Hessischen Lehrkräfteakademie durch das Land Hessen gefördert und unterstützt.

Hessisches Ministerium für Kultus, Bildung und ChancenÖffnet sich in einem neuen Fenster
Hessische UmweltministeriumÖffnet sich in einem neuen Fenster

 

Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hessen

 

und steht darüber hinaus in bundesweiten Austausch mit

Kooperationspartner

Kooperation und Zusammenarbeit

Die Vernetzungsstelle wird vom Hessischen Ministerium für Kultus, Bildung und Chancen und Hessischen Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt, Weinbau, Forsten, Jagd und Heimat gefördert.

Angebote und Beratung

Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung unterstützt Schulen bei der Gestaltung der Schulverpflegung und der nachhaltigen Verankerung von Ernährungsbildung durch

Information

  • Bereitstellung eines umfangreichen Angebotes an Fachinformationen, Fortbildungsangeboten, Veranstaltungen, Workshops sowie Netzwerktreffen.
  • Auf der Suche nach dem passenden Angebot unterstützt der Veranstaltungsplaner. 
  • Zusätzlich findet sich eine Übersicht an Unterrichtsmaterialien und Programmen in Rubrik Angebote und Materialien 
  • Viermal jährlich erscheint außerdem unser Newsletter, der regelmäßig über Aktuelles aus dem Bereich Schulverpflegung sowie über Veranstaltungen und Angebote informiert.

Für weitere Infos: 

Fachinformationen

Veranstaltungsplaner

Angebotsdatenbank

NewsletterÖffnet sich in einem neuen Fenster

Schulverpflegung und Ernährungsbildung

 

Beratung

  • Hessenweite Ansprechpartnerin in allen Fragen rund um die Schulverpflegung und Ernährungsbildung.
  • Individuelle Beratung und Beratungsangebot für Schulen; umgesetzt durch geschulte Fachkräfte vor Ort zur Entwicklung passender Verpflegungskonzepte und Optimierung des Angebotes.

Für weitere Infos:

Individuelle Beratung

Impulsberatung Schulverpflegung

Kontaktformular zur Bedarfsrückmeldung der Impulsberatung Schulverpflegung

Landesfachberatung des Teilzertifikats Ernährung & KonsumÖffnet sich in einem neuen Fenster

 

Vernetzung

Netzwerkbildung und -erhaltung über die Aufbereitung von

  • Beispielen gelingender Praxis, 
  • Datenbanken zur Küchen- und Mensaplanung sowie
  • Verteiler und Netzwerke verschiedener Zielgruppen zur Information über aktuelle Veranstaltungen sowie Angebote und Anregung eines Erfahrungsaustausches.

Für weitere Infos:

Beispiele gelingender Praxis 

Datenbanken zur Küchen- und Mensaplanung 

  • Caterer-Datenbank
  • Datenbank Bestell- und Abrechnungssysteme
  • Planungsberatungsdatenbank

Verteiler für unterschiedliche Zielgruppen 

  • Schulträger
  • Speisenanbietende/Caterer
  • Verpflegungsbeauftragte
  • Kooperationspartner und Kooperationspartnerinnen

Strukturbildung

Initiierung einer landesweiten Beratungs-, Informations- und Kommunikationsstruktur zur Unterstützung der Schulen auf deren Weg zu einem ausgewogenen und akzeptierten Verpflegungsangebot.

 

Für weitere Infos: 

Praxisleitfaden Miteinander im Dialog - Schulverpflegung gestalten und arbeitserleichternde Materialien

 

 

Veranstaltungsplaner

Informationen & Termine

Aktuelle Veranstaltungen und Aktionen

Veranstaltungen der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Hessen und gemeinsame Angebote mit unseren Kooperationspartnerinnen und -partnern zu Themen der Schulverpflegung und Ernährungsbildung

Ihre Anfrage

Wir sind für Sie da

  • bei Fragen,

  • Unterstützungsbedarf und

  • für einen fachlichen Austausch.

Themen Vernetzungsstelle Schulverpflegung

Zur ÜbersichtÖffnet sich in einem neuen Fenster

Schlagworte zum Thema