Dolmetscherin mit Kopfhörer bei der Arbeit

Anmeldung und Zulassung zur Prüfung

Zur Anmeldung verwenden Sie bitte die Meldeformulare, die unter dem jeweiligen Prüfungsangebot bereitgestellt sind.

Lesedauer:4 Minuten:

Erforderliche Unterlagen

Zur Anmeldung verwenden Sie bitte das Meldeformular, das unter dem jeweiligen Prüfungsangebot bereitgestellt ist, sowie das Formblatt „Erklärung zu bisherigen Prüfungen".

Die Nachweise über eine einschlägige Ausbildung oder eine entsprechende mehrjährige Berufstätigkeit sind durch Zeugnisse, Bescheinigungen, Bestätigungen, Studienbücher oder Studienbescheinigungen zu erbringen, aus denen die Dauer und der Umfang der Tätigkeiten bzw. des Studiums hervorgehen.

Ihre Unterlagen richten Sie bitte an die:

Hessische Lehrkräfteakademie
Staatliche Prüfungen für Übersetzer und Dolmetscher
Rheinstr. 95
64295 Darmstadt

Kosten

Grundsätzlich werden Verwaltungskosten in Höhe

von 50,00 Euro 

angesetzt.

Die Verwaltungskosten sind vor der Meldung zur Prüfung zu überweisen an die nachfolgende Kontoverbindung. 

Kontoverbindung

Empfänger: HCC – BUKR 2313
Bank:  Landesbank Hessen-Thüringen
Konto-Nr.:  1005479 BLZ: 500 500 00
SWIFT/Code: HELADEFFXXX
IBAN:  DE12 5005 0000 0001 0054 79
Verwendungszweck (BEISPIEL):

6510/22/04/36/Ü/Max Mustermann

    Verwendungszweck

    Der Verwendungszweck setzt sich aus folgenden Angaben zusammen:

    • der Nummer 6510,
    • dem Kalenderjahr der Anmeldung (zurzeit „22“),
    • der Nummer 04/36,
    • einem Kürzel der gewünschten Prüfung 

      Ü“ für Übersetzerinnen und Übersetzer,
      D“ für Dolmetscherinnen und Dolmetscher,
      SD“ für Schriftdolmetscherinnen und Schrifdolmetscher,
      SP“ für Überprüfungsverfahren in seltenen Sprachen,
      AD“ für Anerkennungen oder
      DGS“ für Dolmetscherinnen und Dolmetscher für Deutsche Gebärdensprache (und deutsche Schriftsprache), Internationale Gebärden / Fremdgebärdensprache und Deutsche Gebärdensprache sowie Lehrerinnen und Lehrer für Deutsche Gebärdensprache sowie
       
    • dem Vornamen und Namen desjenigen, der die Prüfung ablegen will.

    FAQs

    Informationen, Tipps und häufig gestellte Fragen

    Ich würde gerne die Staatliche Prüfung zur Dolmetscherin und Übersetzerin in einer bestimmten Sprache machen. Ist das möglich?

    Ja, allerdings in zwei aufeinander folgenden Prüfungsdurchgängen.

    Ich bin in drei Sprachen wirklich gut als Übersetzer und möchte deshalb hierfür die Staatliche Prüfung absolvieren. Geht das?

    Auch hier gilt: Bitte entscheiden Sie sich für eine Sprache pro Prüfungsdurchgang (lediglich das Überprüfungsverfahren hat einen anderen Zeitplan und könnte parallel mit einer Staatlichen Dolmetscher- oder Übersetzerprüfung durchlaufen werden.)

    Was ist eine Hausarbeit im Rahmen der Staatlichen Prüfung für Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen?

    Eine selbstständig zuhause zu verfassende Übersetzung eines Textes, den Sie von uns zugeschickt bekommen. Hierfür steht Ihnen ein Bearbeitungszeitraum von vierzehn Tagen zur Verfügung.

    Wo finden die Klausuren und die mündlichen Prüfungen für die Staatlichen Prüfungen für Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen statt?

    Die Klausuren sind üblicherweise im Erwin-Stein-Haus in Frankfurt am Main in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof, die mündlichen Prüfungen finden in der Regel in unserer Dienststelle in Darmstadt statt, zu Fuß zehn Minuten vom Hauptbahnhof entfernt.

    Ich reise für die Klausuren im Rahmen der Dolmetscher/Übersetzerprüfungen von weit an und habe keine Verpflegung für die Klausuren dabei. Kann ich vor Ort etwas kaufen?

    Nein. Bitte bringen Sie eigene Verpflegung und Getränke mit.

    Muss ich eine Ausbildung zum Gebärdensprachdozenten UND eine fünfjährige Tätigkeit als Gebärdensprachdozent mit mindestens 500 Dozentenstunden nachweisen?

    Nein, nicht unbedingt. Nachzuweisen ist entweder eine mindestens fünfjährige Tätigkeit als Gebärdensprachdozent mit mindestens 500 Dozentenstunden oder eine einschlägige Ausbildung.

    Kann ich zur Prüfung zugelassen werden, wenn ich schon 800 Dozentenstunden habe, jedoch erst seit zwei Jahren DGS unterrichte?

    Nein. Nachzuweisen ist eine mindestens fünfjährige Tätigkeit mit mindestens 500 Dozentenstunden.

    Ich habe einen Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung. Kann ich mich auch ohne Zeugnis der Mittleren Reife zur Prüfung anmelden?

    Ja. Wer eine abgeschlossene Berufsausbildung nachweisen und auch die übrigen Zulassungsvoraussetzungen (siehe § 3 und § 48) erfüllen kann, kann sich zur Prüfung anmelden.

    Kann ich gleich mit der Hausarbeit anfangen, wenn ich mich zur Prüfung angemeldet habe?

    Nein, Sie müssen die Zulassung abwarten. Ihre Zulassungsvoraussetzungen und das Thema der Hausarbeit werden geprüft. Sobald Sie von uns die Zulassung per Post bekommen, beginnt Ihre Bearbeitungszeit von drei Monaten.

    Ich möchte mich gerne in einer seltenen Sprache einem Überprüfungsverfahren unterziehen, die auf Ihrer Homepage nicht aufgelistet ist. Ist das möglich?

    Sie können jederzeit Anfragen zu weiteren seltenen Sprachen und Dialekten an uns richten. Wir klären dann, ob Prüfer/innen zur Verfügung stehen und wir ein Überprüfungsverfahren anbieten können, können dafür aber keine verbindliche Gewährleistung geben.

    Findet der schriftliche und der mündliche Teil des Überprüfungsverfahrens an einem Tag statt?

    Nein, denn nur wer den schriftlichen Teil bestanden hat, darf am mündlichen Teil des Überprüfungsverfahrens teilnehmen. Wenn Sie zum mündlichen Teil eingeladen werden, erfahren Sie dadurch gleichzeitig, dass Sie den schriftlichen Teil bestanden haben.

    Wo findet der schriftliche und der mündliche Teil des Überprüfungsverfahrens statt?

    Der schriftliche Teil findet in der Regel im Erwin-Stein-Haus in Frankfurt am Main in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof statt, der mündliche Teil in unserer Dienststelle in Darmstadt, zu Fuß zehn Minuten vom Hauptbahnhof entfernt.

    Ich habe drei Jahre lang DGS-Kurse besucht und arbeite seit einem Jahr freiberuflich als Dolmetscher/-in für DGS. Ist das ausreichend?

    Nein, Sie müssen mindestens zwei Jahre in Vollzeit gearbeitet haben.

    Ich bin mit der Gebärdensprache aufgewachsen, da meine Eltern beide taub sind. Reicht das als Nachweis für die Staatliche Prüfung?

    Nein. Sie müssen die Zulassungsvoraussetzungen nach § 3 und § 30 ÜDPVO erfüllen.

    Ich habe eine Ausbildung/Umschulung als Kommunikationsassistent/-in absolviert. Kann ich zur Prüfung zugelassen werden?

    Hier muss im Einzelfall geprüft werden. Nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

    Bekomme ich vor der Prüfung Vorbereitungsmaterial?

    Nein. Die Vorbereitung auf die Staatliche Prüfung erfolgt autodidaktisch.

    Ich möchte gerne die Prüfung in einer anderen Sprache ablegen, geht das?

    Nein, die Staatliche Prüfung für Schriftdolmetscher/innen gilt nur für die deutsche Sprache, eine Fremdsprache kann hier nicht geprüft werden. Schriftdolmetscher/innen sind Kommunikationshelfer/innen für Menschen mit einer Hörschädigung. Ein/e Schriftdolmetscher/in schreibt gesprochenes Wort möglichst schnell oder in zusammengefasster Form mit (hierfür gibt es unterschiedliche Methoden).

    Kann man die Prüfungsgebühr in zwei Raten zahlen?

    Die Prüfungsgebühr muss nach erfolgreicher Anmeldung komplett bezahlt werden. Erst dann können Sie zu den Prüfungen auch zugelassen werden.

    Bekommt man für die Prüfungen das Equipment (Laptop, Spracherkennungsmaske usw.) zur Verfügung gestellt?

    Die Ausrüstung muss jeder Teilnehmer, jede Teilnehmerin selbst mitbringen, da jeder Kandidat mit dem eigenen Equipment am besten vertraut ist.

     

    Zulassung erst nach Zahlung der Prüfungsgebühr

    Nach Eingang der zulassungsfähigen Meldeunterlagen erhalten Sie einen Gebührenbescheid, auf der ein Stichtag angegeben ist, bis zu dem die Prüfungsgebühr zu entrichten ist. Die fristgerechte Zahlung der Prüfungsgebühr ist eine Zulassungsvoraussetzung. Schecks oder Bargeld können nicht angenommen werden.

    Prüfungsgebühren

    Die Prüfungsgebühren für die Staatliche Prüfung als Übersetzer/in, Dolmetscher/in, Lehrer/in für Deutsche Gebärdensprache betragen:

    ► 50,00 Euro

    Die Prüfungsgebühren werden bei der Zulassung auf die Prüfungsgebühr angerechnet.

    1341 - Übersetzer/-in für die gewählte Sprache

    ► 385,00 Euro

    1342 - Dolmetscher/in für die gewählte Lautsprache 

    ► 305,00 Euro 

    1343 - Dolmetscher/in für Deutsche Gebärdensprache:

    ► 475,00 Euro

    1344 - Dolmetscher/in für internationale Gebärden:

    ► 950,00 Euro 

    1344 - Dolmetscher/in für Gebärdensprache eines anderen Landes:

    ► 950,00 Euro 

    1345 - Dolmetscher/in für Schriftdeutsch:

    ► 950,00 Euro 

    1346 - Lehrer/in für Deutsche Gebärdensprache:

    ► 1.000,00 Euro*

    Ein Zuschuss zur Prüfungsgebühr durch den Bundesverband der Lehrer/in für Gebärdensprache (BDG) ist auf Nachfrage möglich.

    1347 - Schriftdolmetscher/in für Laut- und Schriftsprache:

    ► 800,00 Euro

    1348 - Anerkennung anderer Prüfungen:

    ► 125,00 Euro 

    Überprüfungsverfahren in seltenen Sprachen:

    ► 225,00 Euro

    Nach § 3, Abs. 1, Nr. 5 der ÜDPVO ist die Zahlung der Prüfungsgebühr Zulassungsvoraussetzung. Hierfür erstellen wir eine gesonderte Rechnung nach Eingang der zulassungsfähigen Meldeunterlagen.

    Bitte entrichten Sie die Gebühr zu dem auf der Rechnung angegebenen Termin, ansonsten ist leider eine Zulassung zur Staatlichen Prüfung ausgeschlossen. Schecks können nicht angenommen werden

    Bei einer Zulassung zur Prüfung werden die Verwaltungskosten auf die zu entrichtende Prüfungsgebühr angerechnet. Eine Rückerstattung von Prüfungsgebühren ist nicht möglich.

    Interessenten aus anderen Bundesländern

    Bevor Sie sich aus einem anderen Bundesland in Hessen für die Prüfung anmelden, sollten Sie sich zunächst erkundigen, ob die Prüfung in Ihrem Bundesland anerkannt wird. Zur Klärung dieser Frage wenden Sie sich bitte an die für die Anerkennung zuständige Stelle vor Ort.

    Prüfungsangebot

    Ein Mann vor einer Wand, an der das Wort "Hallo" in vielen Übersetzungen steht

    Prüfungsteile

    Geforderte Prüfungsleistungen und Meldeunterlagen

    Übersicht über die geforderten Prüfungsleistungen für die von Ihnen gewünschte Staatliche Prüfung sowie weiterführende Informationen zur Meldung

    Schlagworte zum Thema