Eine Frau, die mit einem Team etwas in einem Büro bespricht

Die Organisationsstruktur der Hessischen Lehrkräfteakademie

Die Hessische Lehrkräfteakademie besteht aus drei Abteilungen: der Abteilung Z „Zentralabteilung", der Abteilung I „Lehrerbildung, Evaluation" sowie der Abteilung II „Fortbildung, Leistungsfeststellungen". Den Abteilungen sind jeweils Dezernate und Sachgebiete zugeordnet.

Lesedauer:4 Minuten:

Leitung 

Die Leitung ist für die sachgerechte Erfüllung der Aufgaben der Akademie und für die Vorlage des Arbeitsprogramms verantwortlich.

Abteilungen

Die Hessische Lehrkräfteakademie besteht aus drei Abteilungen. Den Abteilungen sind jeweils Dezernate und Sachgebiete zugeordnet.

Aufgabenschwerpunkte

Die Abteilung Z (Zentralabteilung) übernimmt administrative Aufgaben. Sie stellt mit ihren Dienstleistungen die Arbeitsfähigkeit der Akademie mit ihren fachlichen Abteilungen sicher und unterstützt diese bei ihrer Aufgabenerledigung.

Die administrativen Aufgaben werden von der Akademie für alle Bereiche (regional und zentral) durch die Dezernate in der Abteilung Z wahrgenommen.

Die Aufgabenfelder sind gegliedert in die Dezernate Personal- und Rechtsangelegenheiten, Finanz- und Liegenschaftsangelegenheiten und Organisation und IT.

Im Fokus von Abteilung I steht die Lehrerausbildung in Hessen (Studium und Vorbereitungsdienst) sowie die interne und externe Evaluation von Schulen. Zu den Aufgaben der Abteilungsleitung gehören unter anderem:

  • die Begleitung der Konzeptentwicklung innerhalb der drei zugehörigen Dezernate (1. Phase der Lehrerausbildung, 2. Phase der Lehrerausbildung, Evaluation),
  • die Kommunikation mit den Dezernatsleitungen zur Sicherstellung der Qualitätsentwicklung und Verzahnung der Aufgabengebiete der Dezernate,
  • die Kooperation und Vernetzung mit den anderen Abteilungen der Hessischen Lehrkräfteakademie sowie
  • die Personalentwicklung und Personalführung auf der Grundlage von Qualitätsstandards.

Zur Hessischen Lehrkräfteakademie gehören die Prüfungsstellen für die Erste Staatsprüfung in Darmstadt, Frankfurt am Main, Gießen, Marburg und Kassel sowie die Studienseminare zur Durchführung des pädagogischen Vorbereitungsdienstes in Hessen, der mit der Zweiten Staatsprüfung abgeschlossen wird.

Einen Arbeitsschwerpunkt der Abteilung II bildet die Professionalisierung der hessischen Lehrkräfte sowie die Qualifizierung schulischer Führungskräfte. Außerdem steht die Weiterentwicklung curricularer Grundlagen und der hessischen Kerncurricula im Vordergrund.

Darüber hinaus werden Projekte und Maßnahmen zur Weiterentwicklung von Schulen und Unterricht koordiniert.