Schüler beim Schreiben einer Prüfung

Landesweit einheitliche schulische Abschlüsse

In Hessen werden in den Bildungsgängen der Hauptschule, der Realschule sowie des Gymnasiums und der Fachoberschule zentrale Abschlussprüfungen zur Verfügung gestellt. Die Erstellung und Bereitstellung der zentralen Abschlussprüfungen wird im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums durch die Hessische Lehrkräfteakademie koordiniert.

Lesedauer:4 Minuten:

Zielsetzung der zentralen Abschlussprüfungen in Hessen

Mit der Durchführung zentraler schriftlicher Abschlussprüfungen werden in Hessen folgende Zielsetzungen verfolgt:

  • die Schaffung gleicher Ziele für die Schülerinnen und Schüler,
  • mehr Transparenz der Ziele nach innen und außen,
  • die Vergleichbarkeit und Aufwertung der Abschlüsse,
  • die Schaffung von Verlässlichkeit sowie
  • eine positive Rückwirkung auf den Unterricht.

Über die Jahre haben die zentralen Abschlussprüfungen im Land weitgehend konstante Ergebnisse hervorgebracht und eine hohe Akzeptanz bei den Lehrkräften erlangt. Die Prüfungsaufgaben werden auf der Grundlage der von der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK) festgelegten Bildungsstandards und der hessischen Kerncurricula beziehungsweise der Lehrpläne erstellt.

Umsetzung der Abschlussprüfungen in den Bildungsgängen

In Hessen werden zentrale Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen der Haupt- und Realschule in den Fächern Deutsch, Mathematik und der 1. Fremdsprache geschrieben. Sie sind seit dem Schuljahr 2003/2004 zentraler Bestandteil des jeweiligen Abschlussverfahrens.

Die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule legen seit 2017 eine zentrale Abschlussprüfung ab. Zentral geprüft werden neben den allgemein bildenden Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch auch die fachrichtungs- und schwerpunktbezogenen Fächer.

Seit 2007 legen auch die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe im ersten und zweiten Bildungsweg und des beruflichen Gymnasiums eine zentrale schriftliche Abschlussprüfung ab.

Das Landesabitur vereint zentrale, vom Hessischen Kultusministerium zur Bearbeitung in der schriftlichen Prüfung vorgesehene Prüfungsaufgaben und dezentrale, von den einzelnen Lehrkräften erarbeitete Prüfungsteile.

Sie haben eine Frage zu den zentralen Abschlussprüfungen?

Die Hessische Lehrkräfteakademie steht ausschließlich für Rückfragen rund um die Erstellung der Abschlussarbeiten zur Verfügung. Ihre Fragen können Sie an folgende Hotlines richten. 

Hotlines

Bei Rückfragen zur Erstellung und Koordination der zentralen Abschlussarbeiten an Haupt- und Realschulen wenden Sie sich bitte an die folgende Hotline.

Hotline

Tel.: 0611 8803-9810
E-Mail: zaa.la.wi@kultus.hessen.de

Bei Rückfragen zur Erstellung und Koordination der Aufgaben für die Abschlussprüfungen an Fachoberschulen wenden Sie sich bitte an die folgende Hotline.

Hotline

Tel.: 0611 8803-9811
E-Mail: fos.la@kultus.hessen.de

Bei Rückfragen zur Erstellung und Koordination der Aufgaben zum Landesabitur wenden Sie sich bitte an die folgende Hotline.

Hotline

Tel.: 0611 8803-8803
E-Mail: landesabitur.la@kultus.hessen.de

Darüber hinaus gehende Anfragen richten Sie bitte direkt an das Bürgerbüro für Eltern, Schülerinnen und SchülerÖffnet sich in einem neuen Fenster des Hessischen Kultusministerium.

Verschlüsselung

Ein Lehrer im karierten Hemd und mit Bart vor einem Monitor

Software

LiSCrypt IQB

LiSCrypt IQB ist ein Programm zum Verschlüsseln einzelner Dokumente. Es kann eingesetzt werden, um vertrauliche Dokumente für andere unzugänglich auf einem Datenträger abzulegen.

Weiterführende Informationen

Vertiefende Informationen zu den einzelnen Abschlussprüfungen (Termine, Materialien, Prüfungsinhalte) finden Sie beim Hessischen Kultusministerium.

Vier Holzwürfel mit Symbolen für Telefon, Briefe, E-Mail und Handy

Bei Fragen

Bürgerbüro des Hessischen Kultusministeriums

Das Bürgerbüro des Kultusministeriums steht Eltern sowie Schülerinnen und Schülern mit Informationen und Auskünften zur Seite.

Schlagworte zum Thema