Tippende Hände auf einer Tastatur

Wissenschaftliche Hausarbeit

Das Bestehen der wissenschaftlichen Hausarbeit ist eine Voraussetzung für die Zulassung zu den Klausuren und mündlichen Prüfungen im Rahmen der Ersten Staatsprüfungen für die Lehrämter. Die wissenschaftliche Hausarbeit kann erst nach der Zwischenprüfung beantragt werden.

Lesedauer:3 Minuten

Hinweise zur wissenschaftlichen Hausarbeit

Die wissenschaftliche Hausarbeit ist in deutscher Sprache abzufassen. In den neusprachlichen Unterrichtsfächern ist eine Zusammenfassung der Arbeit in der jeweiligen Fremdsprache beizufügen. Auf Antrag kann die Hausarbeit auch vollständig in der entsprechenden Fremdsprache abgefasst werden, dann mit einer Zusammenfassung in deutscher Sprache. Die Entscheidung hierüber trifft die Prüfungsstelle.

Für die gesamte Abwicklung Ihrer wissenschaftlichen Hausarbeit (Antrag, Erstellung, Gutachten, Bescheinigung) planen Sie bitte einen Zeitraum von einem halben Jahr ein.

Die Frist für die Anfertigung beträgt zwölf Wochen und beginnt mit der Bekanntgabe des Themas durch die Prüfungsstelle. Diese Frist kann auf Antrag verlängert, jedoch nicht verkürzt werden. Den Beginn dieses Zeitraums können Sie frei wählen.

Eine Verlängerung der Bearbeitungszeit aus gesundheitlichen Gründen ist nur möglich, wenn der Prüfungsstelle bei Erkrankungsbeginn unverzüglich ein amtsärztliches Attest vorgelegt wird. Zusätzlich ist ein formloser Antrag auf Verlängerung der Bearbeitungszeit notwendig.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die jeweiligen Zulassungstermine zur Ersten Staatsprüfung für Ihre eigene Planung.

Empfohlenes Vorgehen für die Erstellung der wissenschaftlichen Hausarbeit

Die für die wissenschaftliche Hausarbeit benötigten Meldeunterlagen können Sie von der Internetseite Ihrer zuständigen Prüfungsstelle herunterladen (siehe dort unter „Prüfungsunterlagen“).

Prüfungsstellen

Studentin vor dem Eingang zu einer Universität

Erste Staatsprüfung

Prüfungsstellen in Hessen

Ansprechpartner für die Erste Staatsprüfung sind in Hessen die Prüfungsstellen der Hessischen Lehrkräfteakademie.

Bevor Sie mit der Anfertigung Ihrer Arbeit beginnen, schicken Sie die Unterlagen bitte an die zuständige Prüfungsstelle. Diese prüft die Vollständigkeit Ihrer Unterlagen und das vorgeschlagene Thema. In der Regel teilt Ihnen die Prüfungsstelle innerhalb der nächsten 10 bis 14 Tage schriftlich mit, ob Ihr Thema genehmigt wurde. In diesem Schreiben erfahren Sie auch, wann Sie mit der Arbeit beginnen dürfen bzw. zu welchem Zeitpunkt Sie die Arbeit abgeben müssen.

Ihre fertiggestellte wissenschaftliche Hausarbeit geben Sie - unter Beachtung Ihrer Abgabefrist - in der für Sie zuständigen Prüfungsstelle persönlich ab. Bitte beachten Sie dabei die angegebenen Öffnungszeiten). Bei einer Einreichung per Post schicken Sie Ihre wissenschaftliche Hausarbeit bitte als Einschreiben zu.

Hinweise zur Anfertigung

Das Bestehen der wissenschaftlichen Hausarbeit ist Teil der Voraussetzungen für die Zulassung zu den Klausuren und mündlichen Prüfungen im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für die Lehrämter.

Nach §25 Abs. 4 HLbGDV beträgt die Frist für die Anfertigung zwölf Wochen und beginnt mit der Bekanntgabe des Themas durch die Prüfungsstelle. Diese Frist kann auf Antrag verlängert, jedoch nicht verkürzt werden.

Eine Verlängerung der Bearbeitungszeit aus gesundheitlichen Gründen ist nur möglich, wenn der Prüfungsstelle bei Erkrankungsbeginn unverzüglich ein amtsärztliches Zeugnis vorgelegt wird. Zusätzlich ist ein formloser Antrag auf Verlängerung der Bearbeitungszeit notwendig.

Beachten Sie bei Ihrer Zeitplanung bitte die beiden jährlichen Prüfungskampagnen (Frühjahr und Herbst).

Rechnen Sie bitte für die gesamte Abwicklung der wissenschaftlichen Hausarbeit (Zustellung des Themas, Anfertigung, Gutachten, Bescheinigung) etwa sechs Monate ein: 

  • Wenn Sie im Herbst an den Klausuren und mündlichen Prüfungen teilnehmen möchten, sollten Sie Ende Januar / Anfang Februar mit der Anfertigung der wissenschaftlichen Hausarbeit beginnen.
     
  • Für die Prüfungskampagne im Frühjahr beginnen Sie entsprechend Ende Juli / Anfang August des Vorjahres.

Die wissenschaftliche Hausarbeit ist in deutscher Sprache abzufassen. In den neusprachlichen Unterrichtsfächern ist eine Zusammenfassung der Arbeit in der jeweiligen Fremdsprache beizufügen. Auf Antrag kann die wissenschaftliche Hausarbeit auch vollständig in der jeweiligen Fremdsprache abgefasst werden, entsprechend mit Zusammenfassung in deutscher Sprache. Die Entscheidung hierüber trifft die Prüfungsstelle. Die Zusammenfassung sollte zwei DIN A4 Seiten umfassen.

Die wissenschaftliche Hausarbeit ist dauerhaft gebunden (keine Spiralbindung) und in zweifacher Ausfertigung bei der Prüfungsstelle einzureichen. Jedem Exemplar der wissenschaftlichen Hausarbeit muss jeweils ein Exemplar in digitalisierter Form im PDF-Format beiliegen (CD/DVD oder USB-Stick).

Sonderregelungen einzelner Fachbereiche sind zu beachten (Abgabe von drei Exemplaren). Diese Angaben erfolgen über das Genehmigungsschreiben.

Die Arbeit soll 1,5-zeilig maschinengeschrieben und einseitig bedruckt sein. Auf der linken Seite soll sie jeweils einen Rand von circa 5 cm haben. 

Der Buchrücken ist mit dem Namen und dem aktuellem Semester zu versehen.

Zusätzliche Abgabe der wissenschaftlichen Hausarbeit in digitalisierter Form

Grundlage für die Begutachtung der wissenschaftlichen Hausarbeit ist die gedruckte und gebundene Ausgabe entsprechend §25 (8) HLbG-DV.

Zusätzlich muss mit jedem Exemplar der wissenschaftlichen Hausarbeit jeweils ein Exemplar als PDF auf einem elektronischen Speichermedium (CD/DVD oder USB-Stick) termingerecht und zeitgleich mit den gebundenen Exemplaren abgegeben werden.

Die Abgabe der wissenschaftlichen Hausarbeit in digitalisierter Form entbindet nicht davon, zwei gedruckte und dauerhaft gebundene (keine Spiralbindung) Exemplare fristgerecht einzureichen.

Die Weiterleitung der wissenschaftlichen Hausarbeit an die Gutachterinnen und Gutachter liegt ausschließlich in der Verantwortung der Prüfungsstellen und darf keinesfalls durch die Kandidaten erfolgen.

Die wissenschaftliche Hausarbeit wird von Gutachterinnen und Gutachtern bewertet und an die Prüfungsstelle zurückgeschickt. Die Prüfungsstelle teilt Ihnen Ihr Ergebnis schriftlich mit.

Sollten Sie mindestens die Note „ausreichend“ bzw. eine Bewertung mit mindestens 5 Notenpunkten erhalten haben, ist dieser Teil der Zulassungsvoraussetzungen zur Teilnahme an den Klausuren und mündlichen Prüfungen erfüllt. Sollten Sie Ihre Arbeit zu spät oder überhaupt nicht abgeben, oder eine nicht ausreichende Leistung erzielt haben, können Sie die wissenschaftliche Hausarbeit entsprechend den gesetzlichen Vorgaben wiederholen.