Lesen und Schreiben am Arbeitstisch

„Schreibkultur – Schreiben lehren und lernen“

Neue Ansätze für ein prozessorientiertes, adressatenbezogenes und authentisches Schreiben im Deutschunterricht

Lesedauer:4 Minuten

Der Fachtag „Schreibkultur – Schreiben lehren und lernen“ vermittelt gymnasialen Deutschlehrkräften neue Ansätze für ein prozessorientiertes, adressatenbezogenes und authentisches Schreiben im Deutschunterricht. Die digital durchgeführte Maßnahme zielt darauf ab, die systematische Schreibkompetenzentwicklung der Lernenden in der Sekundarstufe I und II zu fördern. 

Termine

  • Mittwoch, 25.09.2024
  • Dienstag, 01.10.2024  

Die Fachtag findet online an zwei Nachmittagen von jeweils 15:00-18:00 Uhr statt. 

In zwei Fachvorträgen werden die Ansätze der Textprozeduren zur Stärkung der Ausbildung epistemischer  Schreibkompetenzen (Prof. Feilke) sowie des Literarischen Schreibens im Sinne eines heuristischen Schreibens (Prof. Bräuer) konkretisiert. 

In vertiefenden Workshops erweitern die Teilnehmenden ihre Handlungskompetenzen unter anderem zum Textmuster des Essays, zur Interpretation, zur Integration von Schreibphasen in den Deutschunterricht sowie zur Vermittlung von Textkohärenzen und -kohäsionen. Der Lyriker José Oliver bietet praxisorientierte Zugänge zum Verfassen von Gedichten.

Begleitend zu den Vorträgen und Workshops haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, eigenverantwortlich in Blended-Learning-Kursen des BiSS-Fortbildungsportals ihre Kenntnisse zur Schreibflüssigkeit und zur Vermittlung von Schreibstrategien aufzufrischen und sich somit passgenau Inhalte zu erarbeiten, die ihre Lerngruppen beim Erwerb von Schreibkompetenzen zu unterstützen.

Zwei Mädchen, die gemeinsam Unterrichtsmaterial bearbeiten

Erfolgreich lernen

Bildungssprache als Schlüssel für den Schulerfolg

Die Förderung bildungssprachlicher Kompetenzen ist eine Aufgabe aller Schulformen und aller Fächer.