Bevorzugung pflanzlicher Lebensmittel (überwiegend lacto-vegetabile Kost)

Die Reduktion des Konsums tierischer Lebensmittel (insbesondere Fleisch) ist nicht nur für unsere Gesundheit von Vorteil (vgl. DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung), auch im Umweltkontext hat eine überwiegend pflanzenbetonte Ernährung positive Effekte.
Verschiedenes Obst und Gemüse sowie Eier und Milchprodukte

Warum hat eine überwiegend pflanzenbetonte Kost einen positiven Effekt auf unsere Umwelt?

Das liegt daran, dass beispielsweise beim Gemüseanbau oder der Teigwarenherstellung deutlich weniger Treibhausgase freigesetzt werden als bei der Herstellung von Fleisch- und Milchprodukten.

Gelegentlicher Fleischkonsum ist außerdem preiswerter, kann dazu beitragen, ein Produkt bewusster zu genießen und regt dazu an, in Vergessenheit geratene Gemüsesorten wie beispielweise Pastinaken, schwarzen Rettich oder Hirse in den Speiseplan zu integrieren – das funktioniert natürlich auch im schulischen Kontext!

Anhaltspunkte für die Umsetzung eines ausgewogenen und pflanzenbetonten Speisenangebots entsprechend des DGE-Qualitätsstandards für die Schulverpflegung

  • Täglich Getreide, Getreideprodukte und Kartoffeln
  • Täglich Gemüse
  • Mindestens zweimal pro Woche Salat oder Rohkost
  • Mindestens zweimal pro Woche Obst sowie Milch oder Milchprodukte
  • Maximal zweimal pro Woche Fleisch oder Wurstwaren
  • Mindestens einmal pro Woche (fettreichen) Seefisch*

* Achten Sie auf eine bestandserhaltende Fischerei und schonende Fangmethoden. Nähere Informationen finden Sie unter 

Nachhaltige Fischerei (Lexikon der Nachhaltigkeit)

Nachhaltige Fischerei (BMEL)

Kurz und knapp:

Wird bei der Speiseplanung – egal ob beim Frühstück, der Zwischen- oder der Mittagsverpflegung – auf eine pflanzenbetonte Kost geachtet, kann ein Beitrag zur Verringerung von Treibhausgasen und damit für den Klimaschutz geleistet werden.

Sie möchten klimafreundliche Rezepte kreieren? Tipps und Anregungen zur Umsetzung sind auf unseren Seiten zum Tag der Schulverpflegung für Sie zusammengefasst.

Tipp: Auf der Plattform Ernährungswandel stellt die Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung aus München im Rahmen eines Online-Video-Kurses Lerneinheiten zur Nachhaltigkeit in der Ernährung vor.

Diese Videos eignen sich besonders für die Sekundarstufe II und behandeln unter anderem ökologische, soziale und ökonomische Aspekte, die für eine Bevorzugung pflanzlicher Lebensmittel sprechen. Die Schülerinnen und Schüler können sich kritisch mit Problemen des hohen Fleischverzehrs, der Futtermittelimporte oder der Relevanz der Bevorzugung pflanzlicher Lebensmittel für die Sicherung der Welternährung auseinandersetzen 
 
Lernvideo 3.1. Bevorzugung pflanzlicher Lebensmittel

Ideen und Anregungen für die Umsetzung 

Folgende Rezeptideen für vegetarische Gerichte in der Zwischen- und Mittagsverpflegung können Sie für eine vorwiegend lacto-vegetabile Kost in der Schule inspirieren.

Rote Linsen-Bolognese mit Dinkel-Spaghetti

Spaghetti Bolognese ohne Hackfleisch und dennoch saftig und würzig – das geht nicht?! Wir sagen, es geht! Testen Sie gerne unsere eiweißreiche und sättigende Variante mit Linsen.

Zutaten für 10 Personen:

  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 große Zwiebeln
  • 5 große Karotten
  • 300 g rote Linsen
  • 1 Knollensellerie
  • 1500 g frische Tomaten und 5 EL Tomatenmark (optional 1 kg Dosentomaten)
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • frische Kräuter nach Belieben (Basilikum, Thymian, Oregano oder Petersilie eignen sich gut)
  • Salz, Pfeffer 
  • 5-7 EL Olivenöl
  • 1 kg Dinkel bzw. Vollkornspaghetti
  • 300 g Parmesankäse (falls das Gericht vegan sein soll, geht’s natürlich auch ohne Käse)

Zubereitung:

Olivenöl in einem großen Topf oder einer Pfanne erhitzen, gewürfelte Zwiebeln, fein gehackter Knoblauch und fein geschnittene Karotten und Knollensellerie hinzugeben und bei mittlerer Hitze leicht anbraten.

Linsen hinzugeben und glasig dünsten.

Tomatenmark mit anrösten und Dosentomaten bzw. gewürfelte frische Tomaten sowie die Brühe zu den restlichen Zutaten geben.

Bei geschlossenem Deckel ca. 20 min köcheln lassen. (Achtung: die roten Linsen werden schnell weich, deshalb nicht zu lange köcheln lassen, damit diese bissfest bleiben!)

In der Zwischenzeit die Spaghetti in einem großen Topf mit Salzwasser kochen und den Parmesankäse reiben.

Mit Salz, Pfeffer und den frischen Kräutern abschmecken, evtl. noch etwas Flüssigkeit zur Sauce hinzufügen.

„Guacamole“ mit mexikanischem Flair

Ein Guacamole-Dip ist mittlerweile kaum noch von einem bunten Buffet wegzudenken. Aber wussten Sie, dass der Avocado-Anbau enorme Mengen an Wasser benötigt? Für 1 kg Avocados werden ungefähr 2.000 Liter Wasser verbraucht! Deshalb folgt hier eine schmackhafte Alternative aus der Redaktion der Vernetzungsstelle Schulverpflegung:

Zutaten für 10 Personen (als Vorspeise):

  • 750 g frische Erbsen, püriert (alternativ: TK)
  • 1 große Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen, gepresst oder fein geschnitten
  • 2 große Tomaten, in feine Würfel geschnitten
  • frisch gepresster Zitronensaft oder Limettensaft (2-3 Früchte)
  • Zum Abschmecken: Pfeffer, Jodsalz, Chili
  • Zum Dekorieren eignen sich, je nach Geschmack: Petersilie oder Koriander

Zubereitung:

Alle Zutaten zu den pürierten Erbsen geben und mit einer Gabel oder einem Mörser zu einer feinen Masse verrühren und nach Belieben abschmecken. 
 
Hinweis: Die Erbsen geben der Guacamole nicht nur eine saftig grüne Farbe, diese kleinen Bällchen sind außerdem reich an Ballaststoffen, Eisen und Eiweiß und gleichzeitig eine fettarme Alternative zur Avocado.
 
Link:

Rezeptbeispiele der Bettinaschule in Frankfurt am Main

Anlässlich des Tages der Schulverpflegung 2018 probierte die Schulgemeinde der Bettinaschule in Frankfurt drei verschiedene „Powerbrote“, die vom Mensa-Team der ASB-Hessen-Service GmbH vorbereitet wurden.

Insgesamt standen rund 580 Brotproben zur Verfügung, die von gut 200 Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften getestet wurden. Anschließend wurde der beste Geschmack bewertet und über das „Siegerbrot“ abgestimmt. Dieses findet sich ab sofort im Kiosk-Angebot der Schule.

Im Rahmen dieser Aktion hat die Schulgemeinde der Bettinaschule zusätzlich tolle und schnell zuzubereitende Rezepte für die Zwischenverpflegung entwickelt – und die kommen klimafreundlich daher! Eine Rezeptauswahl finden Sie nachfolgend.
 
Dreikornbrot trifft Karotten

Dreikornbrot, Frischkäse natur mit grob geriebenen Karotten mischen, 1 Scheibe Butterkäse, Salat.
 
Sonnenblumenbrot und Frischkäse „natur“

Sonnenblumenbrot, Frischkäse natur, Tomatenscheiben, Ruccola. 

SERVICE