Umgang mit COVID-19 und SARS-COV-2 in der Schulverpflegung

Mit der Wiedereröffnung der Schulen wird auch das Management der Hygiene und der Verpflegung der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte vor neue Herausforderungen gestellt. Die Fragen nach der Gestaltung einer Mittagspause ohne Infektionsrisiko nehmen zu.

Wir haben nachfolgend aktuelle Handlungsempfehlungen und Einschätzungen für Sie zusammengefasst. Die Informationen auf diesen Seiten werden laufend aktualisiert.

Rotes Ausrufezeichen auf grauem Hintergrund
Hygieneplan Corona für Schulen

Der Hygieneplan Corona für Schulen ergänzt den Hygieneplan, über den alle hessischen Schulen nach § 36 i. V. m. § 33 Infektionsschutzgesetz (IfSG) verfügen.

Wichtige Maßnahmen in Bezug auf die schulische Verpflegungssituation sind unter anderem im Hinblick auf die persönliche Hygiene, insbesondere die gründliche Händehygiene (Kapitel 1, S.3) sowie dem Infektionsschutz in den Pausen (Kapitel 4, S. 6) benannt.

Weiterführende Informationen:

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Informationen zur Übertragung des neuartigen Coronavirus über Lebensmittel und Gegenstände wie Geschirr und Bestecke, zur Inaktivierung des Virus beim Spülen mit der Hand bzw. der Geschirrspülmaschine sowie zur Stabilität des Coronavirus auf festen und trockenen Oberflächen.

Weiterführende Informationen:

Fragen und Antworten des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) vom 17. April 2020
Fragen und Antworten zu Nutzen und Risiken von Desinfektionsmitteln im Privathaushalt

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Informationen zur Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in der Pandemie und Bereitstellung von Arbeitsschutzmaßnahmen, mit dem Ziel, die Bevölkerung durch die Unterbrechung der Infektionsketten zu schützen.

Unter anderem Hinweise zur Arbeitsplatzgestaltung sowie zu Sanitärräumen, Kantinen und Pausenräumen (Besondere technische Maßnahmen; S. 2) sowie zur Sicherstellung ausreichender Schutzabstände, der Verwendung von Arbeitsmitteln und der Arbeitszeit- und Pausengestaltung (Besondere organisatorische Maßnahmen; S. 4)
 
Weiterführende Informationen:

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) vom 16. April 2020

Robert-Koch-Institut (RKI)

Antworten auf die häufigsten Fragen der Bevölkerung gibt das Robert-Koch-Institut (RKI). Es spricht Empfehlungen zur Verwendung von Nase-Mund-Schutz in der Öffentlichkeit aus.
 
Weiterführende Informationen:

Fragen und Antworten des Robert-Koch-Instituts

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Fachlich fundierte Hygiene- und Verhaltensempfehlungen zur Vorbeugung von Infektionen stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bereit.

Hier finden Sie unter anderem Verhaltensregeln und -empfehlungen zum Schutz vor dem Coronavirus im Alltag und im Miteinander.

Weiterführende Informationen:

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Bundesgesundheitsministerium (BMG)

Tagesaktuelle Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus stellt das Bundesgesundheitsministerium auf seinen Seiten zusammen. Es gibt unter anderem Hinweise für Bildungseinrichtungen und Tipps für Eltern.

Weiterführende Informationen:

Zusammen gegen Corona
Hinweise für Bildungseinrichtungen
Covid-19 – Tipps für Eltern

Europäische Kommission

Eine Zusammenfassung von Fragen und Antworten zum Umgang mit COVID-19 und Lebensmittelsicherheit gibt es von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: Informationen über ein bestehendes Infektionsrisiko durch Lebensmittel und das Verhalten im Umgang mit Lebensmitteln im Geschäft und Zuhause.

Weiterführende Informationen:

COVID-19 und Lebensmittelsicherheit

SERVICE

Hessen-Suche