Schwerpunktthemen bisheriger Foren

Ziel der regelmäßig stattfindenden Tagungsreihe WIESBADENER FORUM ist, Schulen im direkten praxisnahen Austausch dabei zu unterstützen, die Ergebnisse der Zentralen Lernstandserhebungen als Grundlage für die schulinterne Weiterentwicklung zu nutzen.
Blick in einen Workshop; im Vordergrung ein aufgeschlagenes Notebook auf einem Pult
Zentrale Lernstandserhebungen im Schulalltag
Im Zentrum des WIESBADENER FORUMs 2017 stand die Nutzung der Zentralen Lernstandserhebungen als Diagnose- und Reflexionsinstrument im Schulalltag, um pädagogische Interventionen und daraus zielgerichtete Fördermaßnahmen für Schülerinnen und Schüler zu planen.

Die Tagung wurde mit einem Impulsvortrag zum Thema Bildungsstandards und der damit verbundenen Veränderung der Unterrichtsgestaltung eröffnet. In den anschließenden Arbeitsgruppen konnten die Teilnehmenden in fünf verschiedenen Workshops Bausteine der Zentralen Lernstandserhebungen analysieren und weiterentwickeln. Zum Ausklang hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in einem Rundgang über die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen zu informieren.

Downloads:

Lernstand lohnt sich - Strukturen schaffen
Im Zentrum der Tagung standen einzelne Schulen verschiedener Schulformen, die ihren Umgang mit den Zentralen Lernstandserhebungen in Workshops vorstellten.

Zwei Impulsvorträge führten in die Thematik ein. Im Anschluss hatten die Anwesenden Gelegenheit, an zwei verschiedenen Workshops teilzunehmen und in diesen Arbeitsgruppen miteinander in Austausch zu kommen. Das Spektrum der Themen rund um die Zentralen Lernstandserhebungen war abwechslungsreich und vielfältig und fand großen Anklang.

Downloads:

Lernstandswege
Im Zentrum des WIESADENER FORUMs stand der Austausch der Schulen zur Nutzung der Zentralen Lernstandserhebungen für die Förderung der Schülerinnen und Schüler.

Das erste Wiesbadener Forum  „Lernstandswege“ am 17. Juni 2015 stand ganz im Zeichen des Austauschs: Erfahrene Lehrerinnen und Lehrer stellten in Kurzpräsentationen bewährte Praktiken, gelungene Herangehensweisen und interessante Ergebnisse ihrer schulischen Arbeit im Umgang mit den Zentralen Lernstandserhebungen vor. Durch den praxisnahen Austausch werden Lehrerinnen und Lehrer dabei unterstützt, die Ergebnisse der jährlichen Lernstandserhebungen als Grundlage für ihre schulinterne Arbeit zu nutzen.
 
Eine Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern der Bildungsverwaltung, der Universitäten, wissenschaftlicher Institute sowie Schulleitungen eröffnete unterschiedliche Perspektiven zur Nutzung der Lernstandserhebungen. Nach den Kurzpräsentationen der Schulen im Plenum hatten dann alle Teilnehmenden die Möglichkeit, sich für weitere Fragen, Wünsche und Diskussionen auf einem „Marktplatz“ zu begegnen.

Downloads:

SERVICE