Teile der Prüfung

Die Zweite Staatsprüfung und die Prüfung für den Erwerb der Lehrbefähigung in arbeitstechnischen Fächern bestehen aus einer unterrichtspraktischen und einer mündlichen Prüfung.

Fotolia-Monkey Business_104938777_S.jpg

Junger Lehrer im Unterricht vor einem Smartboard

Unterrichtspraktische Prüfung

Die unterrichtspraktische Prüfung besteht aus zwei Prüfungslehrproben, die sich auf zwei Unterrichtsfächer oder ein Unterrichtsfach und eine Fachrichtung, bei der Prüfung zum Erwerb der Lehrbefähigung in arbeitstechnischen Fächern auf eine Fachrichtung erstrecken.

Die unterrichtspraktische Prüfung kann unter Berücksichtigung der curricularen Vorgaben für die entsprechende Schulform, Schulstufe oder den Bildungsgang in einer zusammenhängenden Lehrprobe oder fächerverbindend durchgeführt werden, wobei Inhalte des jeweiligen Faches oder der Fachrichtung schwerpunktmäßig vertreten sein müssen.

Mündliche Prüfung

In der mündlichen Prüfung werden die in der Ausbildung erworbenen Kompetenzen unter fachdidaktischen, allgemeinpädagogischen, schulrechtlichen und die Mitgestaltung der Schule betreffenden Fragestellungen behandelt.

In der mündlichen Prüfung soll die Lehrkraft im Vorbereitungsdienst zeigen, dass sie Erkenntnisse erörtern und im Hinblick auf die Berufspraxis reflektieren kann.

Prüfungsausschuss

Die Prüfungen werden von einem Prüfungsausschuss abgenommen, den die Ausbildungsbehörde bestellt. Dem Prüfungsausschuss gehören an:

  • für den Prüfungsvorsitz eine Prüferin oder ein Prüfer,
  • ein Mitglied der Schulleitung der Ausbildungsschule und
  • zwei Ausbilderinnen oder Ausbilder.

Der Prüfungsausschuss muss so zusammengesetzt sein, dass durch die Qualifikationen der Mitglieder die Unterrichtsfächer und Fachrichtungen und das entsprechende Lehramt der Lehrkraft im Vorbereitungsdienst vertreten sind.

Die Lehrkraft im Vorbereitungsdienst kann eine Lehrkraft ihres Vertrauens benennen, die an der Prüfung und an den Beratungen des Prüfungsausschusses mit beratender Stimme teilnimmt.

Der Prüfungsausschuss stellt die Prädikatsstufe und die Gesamtnote der Zweiten Staatsprüfung oder der Prüfung zum Erwerb der Lehrbefähigung in arbeitstechnischen Fächern fest.

Gewichtung der Prüfungsteile

Die Gesamtbewertung setzt sich zusammen aus den Punkten der Bewertung

  • des Ausbildungsstands mit 60 von Hundert,
  • der unterrichtspraktischen Prüfung mit 30 von Hundert und
  • der mündlichen Prüfung mit 10 von Hundert.

Die Gesamtpunktzahl ergibt sich aus den Punkten der Bewertung des Ausbildungsstands mit einfacher Wertung, der unterrichtspraktischen Prüfung mit dreifacher Wertung und der mündlichen Prüfung mit zweifacher Wertung.

SERVICE