Ausbildung von Fachlehrerinnen und Fachlehrern für arbeitstechnische Fächer

Fachlehrerinnen und Fachlehrer für arbeitstechnische Fächer werden in der Regel im arbeitstechnischen Unterricht an beruflichen Schulen eingesetzt. Zum Erwerb der Qualifikation „Fachlehrerin/Fachlehrer für arbeitstechnische Fächer“ ist ein 21 Monate dauernder Vorbereitungsdienst zu durchlaufen.

Fotolia-industrieblick_112372943_S.jpg

Schüler mit Fachlehrer für arbeitstechnische Fächer im Unterricht

Hessenweite Ausschreibung schulbezogener Stellen

Sofern Bedarf in einer der verschiedenen beruflichen Fachrichtungen besteht, werden schulbezogene Stellen für die pädagogische Ausbildung in der Stellendatenbank des Hessischen Kultusministeriums ausgeschrieben. Diese Stellen werden ausschließlich über diese Ausschreibungen vergeben.

Einstellungstermine und Voraussetzungen

Die Einstellungen von Fachlehreranwärterinnen und Fachlehreranwärtern erfolgen am 1. Mai und am 1. November eines jeden Jahres. Die zugehörigen Stellenausschreibungen werden zum Einstellungstermin 1. Mai in der Zeit vom 1. September bis 15. Oktober des Vorjahres und zum Einstellungstermin 1. November in der Zeit vom 1. März bis 15. April veröffentlicht.

Die Bewerberinnen und Bewerber werden - wenn sie berücksichtigt werden und die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen - für die Dauer des Vorbereitungsdienstes in ein Beamtenverhältnis auf Widerruf eingestellt. Eine Zulassung zum Einstellungsverfahren ist nur möglich, sofern alle Mindestvoraussetzungen und die in den jeweiligen Ausschreibungen angegebenen weiteren Anforderungen erfüllt werden.

Die Mindestvoraussetzungen für die Zulassung sind:

  • der Abschluss einer Berufsausbildung in der entsprechenden Fachrichtung,
     
  • eine mindestens dreijährige einschlägige Berufserfahrung (die mindestens mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit einer Vollbeschäftigung nach Abschluss der abgeschlossenen einschlägigen Berufsausbildung ausgeübt wurde). 
     
  • in allen beruflichen Fachrichtungen (außer „Wirtschaft und Verwaltung“):
     
    a) der Abschluss einer einschlägigen mindestens zweijährigen Fachschule,
    b) eine einschlägige Meisterprüfung oder
    c) ein anderer Abschluss mit entsprechender Qualifikation
     
    bzw. in der beruflichen Fachrichtung „Wirtschaft und Verwaltung“:
     
    a) das Bestehen der Staatlichen Prüfung für Lehrerinnen und Lehrer der Bürowirtschaft sowie das Bestehen einer der beiden Staatlichen Prüfungen für Lehrerinnen und Lehrer der Text- oder Informationsverarbeitung oder
    b) ein anderer Abschluss mit entsprechender Qualifikation.

Die Hessische Lehrkräfteakademie kann im Bedarfsfall die Gleichwertigkeit anderer Prüfungen oder Qualifikationen anerkennen.

Erforderliche Bewerbungsunterlagen

Bewerbungsschluss ist der 15. Oktober bzw. der 15. April eines jeden Jahres. Maßgebend ist der Eingang der Bewerbung bei der Hessischen Lehrkräfteakademie.

Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (unter Angabe der Ausschreibungsnummer(n)) per E-Mail an Bewerbung.FLAnw.LA@kultus.hessen.de.

Idealerweise sollten Ihre Bewerbungsunterlagen im PDF-Format mit einer maximalen Gesamtgröße von 6 MB versendet werden.

Der zum Download bereitgestellte Bewerbungsbogen „Bewerbungsbogen zur Fachlehrerausbildung für arbeitstechnische Fächer“ (siehe unten) muss Ihrer Bewerbung vollständig ausgefüllt und unterschrieben beigefügt sein. Sämtliche im Bewerbungsbogen aufgeführten Unterlagen sind beizufügen.

Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben die Bewerbung elektronisch zu übermitteln, können Sie die Bewerbungsunterlagen (in einfacher Ausfertigung) postalisch innerhalb der Bewerbungsfrist (maßgebend ist der Eingang der Bewerbung bei der Hessischen Lehrkräfteakademie, nicht der Poststempel) an die Hessische Lehrkräfteakademie richten:

Hessische Lehrkräfteakademie
– Zulassung zum Vorbereitungsdienst –
Wilhelmshöher Allee 64-66
34119 Kassel

Weitere Informationen zum Einstellungsverfahren sowie dem Berufsbild des Fachlehrers bzw. der Fachlehrerin für arbeitstechnische Fächer können Sie dem nachfolgenden „Informationsblatt zur Fachlehrerausbildung für arbeitstechnische Fächer“ entnehmen.

SERVICE