Anerkennung von Lehramtsabschlüssen außerhalb der Europäischen Union

Lehramtsabschlüsse, die in Staaten außerhalb der Europäischen Union erworben wurden, können durch die Hessische Lehrkräfteakademie anerkannt werden.

Fotolia-Marcel Schauer_40103765_S.jpg

Ein Meer bunter Fahnen, die im Wind flattern - im Zentrum die Deutsche Flagge

Gleichstellung von Lehreramtsabschlüssen mit der hessischen Lehramtsausbildung

Interessenten mit einem Lehramtsabschluss aus einem Land außerhalb der EU können diesen in Hessen bewerten lassen. Die Hessische Lehrkräfteakademie bearbeitet für ganz Hessen die Bewertung ausländischer Lehrerbildungsnachweise aus allen Ländern außerhalb der EU. 

Die Grundlage für die Bewertung bilden die Empfehlungen der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen beim Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in Deutschland.

Lehrkräfteausbildung in Hessen und Anerkennungsbescheid

Die Lehrerbildung im Land Hessen verläuft in zwei Phasen: Die Erste Phase der Lehrerbildung beinhaltet ein Universitätsstudium, die wissenschaftliche Ausbildung, die mit der Ersten Staatsprüfung erfolgreich beendet werden muss.

Die Zweite Phase, der pädagogische Vorbereitungsdienst, bezieht sich auf die praktische Ausbildung und schließt mit der Zweiten Staatsprüfung ab. Diese Phase dauert für Bewerberinnen und Bewerber für alle Lehrämter in Hessen derzeit 21 Monate.

Die Bewertung Ihrer Ausbildung (Lehrerausbildung) wird in einem Anerkennungsbescheid zusammengefasst, in dem gegebenenfalls noch zu erbringende Studien- und/oder Prüfungsleistungen aufgeführt sind. Diese Studienleistungen sind an einer hessischen Universität zu absolvieren.

Die Zweite Phase der Lehrerbildung (Vorbereitungsdienst) ist an den zuständigen Studienseminaren zu erbringen, sollten Sie sich für diesen Weg entscheiden.

Deutsche Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt

Neben der Gleichwertigkeit des Lehrerbildungsabschlusses ist die Beherrschung der deutschen Sprache eine wichtige Voraussetzung, wenn Sie das Ziel verfolgen, an einer deutschen Schule zu unterrichten.

Die deutschen Sprachkenntnisse können Bewerberinnen und Bewerber, für die Deutsch nicht die Muttersprache ist, durch das Goethe Zertifikat C2 (Großes Deutsches Sprachdiplom des Goethe-Instituts) oder durch eine auf das Berufsfeld Schule bezogene Deutschprüfung bei der Hessischen Lehrkräfteakademie nachweisen.

SERVICE