Anerkennung von Lehramtsabschlüssen aus der Europäischen Union

Lehramtsabschlüsse, die in Staaten der Europäischen Union erworben wurden, können durch die Hessische Lehrkräfteakademie anerkannt werden. Die Anerkennung von Lehramtsabschlüssen aus EU-Mitgliedstaaten hat die Gleichstellung mit einem hessischen Lehramt zum Ziel.

Fotolia-Denys Rudyi_125365465_S.jpg

Landkarte in Eisblau mit europäischen Fahnen als Pinnadeln, in der Mitte die deutsche

Gleichstellung von Lehreramtsabschlüssen mit der hessischen Lehramtsausbildung

Wer ein mindestens dreijähriges akademisches Lehramtsstudium abgeschlossen und im Herkunftsland eine Befähigung für den Beruf der Lehrerin bzw. des Lehrers erworben hat, kann einen Antrag auf Gleichstellung des Lehrerbildungsabschlusses stellen, um in Hessen an allgemein bildenden oder beruflichen Schulen zu unterrichten.

Die Hessische Lehrkräfteakademie ist für die gewünschte Anerkennung zuständig, wenn der Lehramtsabschluss in einem Staat der Europäischen Union erworben wurde und außerdem der Wohnsitz im Land Hessen liegt.

Die Rechtsgrundlagen des Landes Hessen zur Gleichstellung der Lehrerbildungsabschlüsse beruhen auf Richtlinien des Europäischen Parlaments und des Rates und deren Umsetzung in Landesrecht.

Mögliche Ausgleichsmaßnahmen und Anerkennungsverfahren

Nach Prüfung der Unterlagen ist es gegebenenfalls möglich zwischen zwei Ausgleichsmaßnahmen zu wählen: einer Eignungsprüfung oder einem höchstens dreijährigen Anpassungslehrgang. Zur Erörterung der Möglichkeiten im Rahmen des Anerkennungsverfahrens werden Sie nach Komplettierung Ihrer Antragsunterlagen zu einer Informations- und Beratungsveranstaltung eingeladen.

Der formlose Antrag auf Anerkennung eines Lehrerbildungsabschlusses ist bei der Hessischen Lehrkräfteakademie zu stellen.

Dem Antrag sind sowohl ein Personalbogen als auch die im Merkblatt genannten Unterlagen beizufügen.

Deutsche Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt

Eine weitere wichtige Voraussetzung für die Gleichstellung eines Lehrerbildungsabschlusses aus einem europäischen Mitgliedsland sind die für den Unterricht erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse. Die deutschen Sprachkenntnisse können Bewerberinnen und Bewerber, für die Deutsch nicht Muttersprache ist, durch das Goethe Zertifikat C2 (Großes Deutsches Sprachdiplom des Goethe-Instituts) oder durch eine auf das Berufsfeld Schule bezogene Deutschprüfung bei der Hessischen Lehrkräfteakademie, Prüfungsstelle Gießen nachweisen.

SERVICE