Bildung für nachhaltige Entwicklung - Schule der Zukunft in Hessen 2030

Der virtuelle BNE-Kongress bietet die Möglichkeit, sich mit dem Bildungsauftrag BNE vertrauter zu machen. Darüber hinaus eröffnet der Kongress die Möglichkeit, mit außerschulischen Kooperationspartnern und Experten in Kontakt zu treten und Inhalte und Methoden kennenzulernen.

iStock-franckreporter-478824704.jpg

Jugendliche, die im Grünen eine Weltkugel hochhalten

Save the Date! 

Virtueller hessischer BNE-Kongress 2020 

„Bildung für nachhaltige Entwicklung - Schule der Zukunft in Hessen 2030“

am 24. Oktober 2020,
von 9:30-16:00 Uhr


Für die Zukunft lernen 

Schülerinnen und Schüler von heute stehen vor weltweiten neuen Herausforderungen: Die Klimakrise wird auch in Deutschland spürbarer und eine globale Pandemie bestimmt seit dem Frühjahr unser Leben.

Krisen sind jedoch auch Chancen und zeigen, dass es Zeit ist, über unsere Zukunft nachzudenken:

  • Wie können wir in der Schule die Zukunft aktiv mitgestalten?
  • Wie stellen wir uns eine Schule der Zukunft vor?

Schülerinnen und Schüler wollen die Verantwortung für Ihre Zukunft übernehmen. Sie wollen die globalen Zusammenhänge erkennen und verstehen.

„Lernen für die Zukunft“ bedeutet, das eigene Sein und Handeln in der Welt zu hinterfragen:

  • Wie kann ich Verantwortung für eine gerechte (Welt)Gesellschaft übernehmen?
  • Wie wirkt sich mein Lebensstil auf die Natur, auf andere Teile der Welt und zukünftige Generationen aus?
  • Welchen Einfluss hat unsere Wirtschaft auf Mensch und Natur?

Sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen und informierte, verantwortliche Entscheidungen zu treffen, dazu befähigt eine „Bildung für nachhaltige Entwicklung“: Was sind Gelingensbedingungen, damit dieser Bildungsauftrag über alle Fächer und die ganze Schule hinweg zur Anwendung kommen kann?

Virtueller Kongress 

Der Kongress bietet die Möglichkeit, sich in Web-Seminaren mit dem Bildungsauftrag BNE vertrauter zu machen, Inhalte, multimediale Tools und Methoden kennenzulernen, mit Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen und sich untereinander auszutauschen, um gemeinsam neue Ideen zu entwickeln.

Der Kongress richtet sich an alle schulischen Akteure, Lehrkräfte und Schulleitungen aller Schulformen, Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II, Eltern, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Studierende, Dozierende und Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst.

Am Vormittag suchen Vertreterinnen und Vertreter der Universität Kassel, der UNESCO Projektschulen, einer Gesamtschule und von Fridays For Future in einer Podiumsdiskussion Antworten auf Fragen, wie wir in unseren Schulen Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Fächern und im ganzen Schulleben implementieren können.

Die angebotenen virtuellen Workshops sind interaktiv gestaltet: Hier können verschiedene Tools und Methoden erprobt werden, auch ein Austausch mit Expertinnen und Experten zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ist möglich. Während der Vorträge können die Teilnehmenden über den öffentlichen Chat Fragen stellen.

Für die Fortführung der Veranstaltung werden im Monat November, der als Monat der Nachhaltigkeit ausgerufen wird, vertiefende Veranstaltungen angeboten. Auch Beratungen für Schulen, die sich auf den Weg machen und schon aktiv BNE an ihrer Schule umsetzen und Ideen austauschen möchten, sind im Angebot.

Veranstalter

Die Veranstaltung wird von der Hessischen Lehrkräfteakademie angeboten in Kooperation mit dem Hessischen Kultusministerium und mit freundlicher Unterstützung und Förderung von:

Engagement Global, Staatliches Schulamt Heppenheim, Bildung trifft Entwicklung, Universität Kassel: Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) und Fachgebiet Didaktik der politischen Bildung, Zentrum Oekumene, BUNDJugend, Sara Wiener Stiftung, UNESCO-Projektschulen, Bündnis Zukunftsbildung/Greenpeace, Kopiloten, Fridays For Future, Marburger Weltladen, Hessische Umweltschulen, Hamburg mal fair, Verbraucherzentrale Hessen, Bildung trifft Entwicklung, RENNWest, InterCap, World University Service und der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Anmeldung

 
Sie können sich über den Veranstaltungskatalog anmelden. Sie finden den Kongress dort unter der Veranstaltungsnummer 02000261

Sie können sich aber auch direkt per E-Mail an Tina.Schauer@kultus.hessen.de anmelden.  
 
Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link (Zugang zum Kongress). Über diesen Zugang können Sie sich in die gewünschten Workshops einwählen. 

Der für die Teilnahme am Kongress empfohlene Browser ist Google Chrome. 

SERVICE