Unterrichtsbezogene Qualitätsentwicklung: Feedback von Schülerinnen und Schülern nutzen

Das neue schulinterne Abrufangebot „Feedback von Schülerinnen und Schülern nutzen“ wird im Schuljahr 2020/21 in Schulen unterschiedlicher Schulform pilotiert und steht voraussichtlich im Schuljahr 2021/22 interessierten Schulen zur Verfügung.

AdobeStock-lassedesignen_47220046.jpg

Meldender Schüler, der den Betrachter anschaut

Zielsetzung

Nicht erst seit der Studie von John Hattie ist die Bedeutung des Schüler-Feedbacks für die Qualitätsentwicklung von Unterricht bekannt. Ziel der Qualifizierung „Feedback von Schülerinnen und Schülern nutzen“ ist die qualitative Weiterentwicklung des Unterrichts auf der Basis von Schülerrückmeldungen. Dabei steht die persönliche Entwicklung bzw. Professionalisierung der einzelnen Lehrkraft im Mittelpunkt.

Darüber hinaus sollen im Sinne einer schulinternen Qualitätsentwicklung Impulse für die Implementierung einer Feedback Kultur auf Team- und Kollegiumsebene gegeben werden.

Das Angebot richtet sich an Gruppen bzw. Teams von Lehrkräften einer Schule, die gemeinsam mit der jeweils verantwortlichen Person teilnehmen können (zum Beispiel eine Fachschaft inklusive der Fachsprecherin / des Fachsprechers bzw. ein ganzes Kollegium mit Schulleitung).

Inhalte

Im Mittelpunkt des Abrufangebots stehen folgende Inhalte

  • Stellenwert der Evaluation in der Schul- bzw. Unterrichtsentwicklung,
  • Instrumente, Methoden, Gegenstände und Ebenen der Evaluation,

    Fokus Feedback:
    - Verfahren, Regeln, Kriterien und Standards
    - Einbettung des Feedbacks im Unterrichtsalltag
    - Selbstbild / Fremdbild
    - Schülerfeedback als Entwicklungsinstrument
     
  • Kommunikation in Evaluationsprozessen,
  • Auswertung und Interpretation von SuS-Feedback,
  • Nutzung der Ergebnisse für die eigene Unterrichtsentwicklung,
  • Konsequenzen - Vereinbarungen zu Zielen und Maßnahmen im Team bzw. der Schule.

Format

Bei dem Angebot handelt es sich um eine prozessbegleitende schulinterne Fortbildung, die folgende Elementen umfasst:

  • Erarbeitung/Entwicklung,
  • Erprobung im Unterricht und
  • Reflexion/Weiterentwicklung (zirka 3 Termine).

Im Rahmen einer vorgeschalteten Auftragsklärung wird das Abrufangebot den jeweiligen schulischen Anforderungen angepasst.

Insofern keine Präsenzveranstaltungen möglich sind, kann die Fortbildung auch in Online-Formaten durchgeführt werden.

Ihr Weg zum Angebot:

Bei Interesse an diesem Abrufangebot wenden Sie sich bitte an den nachfolgenden Kontakt. 

Interesse?

Anfragen richten Sie bitte an: 

Dorothea Weiel
E-Mail: Dorothea.Weiel@kultus.hessen.de

SERVICE