Alphabetisierung von Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteigern

Für die Arbeit mit Lernenden in Alphabetisierungskursen ist eine andere Herangehensweise als in herkömmlichen Deutschkursen notwendig. Es wird nicht nur die Sprache vermittelt, sondern auch das Lesen und Schreiben.

iStock-DMEPhotography_1144276612.jpg

Schülerinnen und Schüler in einer Bibliothek

Zielsetzung

Das Angebot verfolgt das Ziel, den Stand der Alphabetisierung von Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteigern zu diagnostizieren und systematisch zu fördern, um den unterschiedlichen Formen des Analphabetismus gezielt vorzubeugen oder entgegenzuwirken.

Das Angebot richtet sich an Lehrkräfte an weiterführenden Schulen der Sekundarstufe 1, in der Sekundarstufe 1 tätige Förderschullehrkräfte sowie an Berufsschullehrkräfte.

Die geplanten Inhaltsbereiche betreffen vor allem die verschiedenen Formen von Analphabetismus und die Präventionsmaßnahmen zur Vorbeugung von Formen des Analphabetismus. Zudem werden Instrumente zur Diagnose des Sprachstands und der individuellen Schwierigkeiten im Schriftspracherwerb thematisiert. Ein weiterer Inhaltsbereich sind die methodologisch-didaktischen Ansätze für den Alphabetisierungsunterricht.

Aufbau der Reihe

Die Fortbildungsreihe ist derzeit als Online-Fortbildung mit jeweils zwei Halbtagen aufgebaut.

Ihr Weg zum Angebot

Eine Übersicht über die laufenden Veranstaltungen der Fortbildungsangebote finden Sie im landesweiten Veranstaltungskatalog: 

Kontakt

Für Fragen steht Ihnen zur Verfügung: 

Spogmai Pazun
E-Mail: Spogmai.Pazun@kultus.hessen.de

SERVICE