Aktuelle Angebote der Hessischen Lehrkräfteakademie

Zusammen mit den Staatlichen Schulämtern unterstützt die Hessische Lehrkräfteakademie Schulen mit regional und landesweit abgestimmten Angeboten zur Fortbildung und Beratung.

AdobeStock-contrastwerkstatt_99044107.jpg

Lehrkraft zuhause vor ihrem Notebook bei einer Video-Konferenz

Ausrichtung auf Schwerpunktthemen

Das Fortbildungs- und Beratungsangebot konzentriert sich auf Themen, die der Bedarfslage sehr vieler Schulen entsprechen, aktuelle Veränderungen in der Lebens- und Berufswelt der Schülerinnen und Schüler aufgreifen und sich an wichtigen bildungspolitischen Themen orientieren.

Die Schwerpunktthemen sind:

  • Medienbildung und Digitalisierung,
  • Bildungssprache Deutsch,
  • Rechnen / Mathematik,
  • Inklusion und sonderpädagogische Förderung,
  • Schulische Integration,
  • Berufliche Orientierung sowie
  • Ganztagsschule.

Darüber hinaus umfasst das Angebot Fortbildungen zur Unterrichtsentwicklung mit dem Fokus auf fachlichen und fachdidaktischen Themenstellungen.

Zusätzlich deckt das Fortbildungs- und Beratungsangebot die folgenden Themen ab:

  • Unterstützung von Lehrpersonal an Grundschulen,
  • Unterstützung von Lehrpersonal an Förderschulen und Beratungs- und Förderzentren,
  • LemaS – Leistung macht Schule sowie
  • Fortbildung für sozialpädagogische Fachkräfte (UBUS-Kräfte).
     

Ihr Weg zum Angebot

Wenn Sie als Lehrkraft oder Kollegiumsgruppe ein Fortbildungs- oder Beratungsangebot wahrnehmen möchten, können Sie sich über den hessenweiten Veranstaltungskatalog direkt anmelden.

Wenn Sie hingegen als Schule ein spezifisches Unterstützungsangebot abrufen wollen, sind die Staatlichen Schulämter Ihre Ansprechpartner. Bitte wenden Sie sich dazu an die Leiterinnen und Leiter pädagogische Unterstützung, die die Beratungsanfragen der Schulen koordinieren.

Aus aktuellem Anlass

Für die Fortbildungsangebote des Landes gilt, dass sie im Schuljahr 2021/22 größtenteils in Online-Formaten und in der unterrichtsfreien Zeit erfolgen sollen.

Weiterhin gilt:

  1. Fortbildungsthemen, bei denen es sehr wichtig ist, dürfen Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden - unter strenger Einhaltung der Bestimmungen der jeweils geltenden Corona-Verordnungen und den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI). 
     
  2. Fortbildungen können dann in der Unterrichtszeit angeboten werden, wenn sie entweder - wie bisher - zu den beiden von der Landesregierung festgelegten Schwerpunktthemen gehören („Medienbildung und Digitalisierung“ sowie "Unterstützung von Lehrpersonal an Grund- und Förderschulen“) oder wenn dies dringend erforderlich ist.

SERVICE