Kollegiale Fallberatung für Ausbilderinnen und Ausbilder

In der Fortbildung wird die kollegiale Beratung in der Theorie vorgestellt und in der Praxis anhand konkreter Fälle durchgeführt.

AdobeStock-Trueffelpix_94048088.jpg

Drei Strichfiguren, die auf gelben Stühlen sitzen; über ihnen Sprechblasen

Kollegiale Fallberatung und Erfahrungsaustausch

Die Durchführung der kollegialen Fallberatung erfolgt in ein oder zwei Gruppen anhand konkreter Fälle aus der Praxis. Es werden auch die einzelnen Methoden und Phasen einer kollegialen Fallberatung vorgestellt und besprochen. 

Es ist erforderlich, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereit sind, bei der kollegialen Fallberatung einen eigenen Fall einzubringen. Neben der Fallbesprechung wird auch die Gelegenheit für einen Erfahrungsaustausch geboten. 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können nach der Fortbildung kollegiale Fallberatungen moderieren und erweitern ihre Beratungskompetenz. Sie sind auch in der Lage, die Methode der kollegialen Fallberatung Lehrkräften im Vorbereitungsdienst zu vermitteln. 

Die Methode wird häufig in der Veranstaltung „Beratung und Reflexion der Berufsrolle“, aber auch im Modul „Diagnostizieren, Fördern und Beurteilen“ eingesetzt.

Ihr Weg zum Angebot

Die ganztägige Fortbildung wird sowohl als Abrufangebot als auch regelmäßig über den landesweiten Veranstaltungskatalog angeboten.

Bei Interesse am Abrufangebot oder bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den angegebenen Kontakt.

Aktuelle Termine

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie im landesweiten Veranstaltungskatalog unter den Suchbegriffen „kollegiale Fallberatung“ oder „KFB“.

SERVICE