Datenschutzhinweis zur Nutzung des Angebots der Befragungen „Schule in Corona-Zeiten“

Informationen und Recht auf Auskunft bezüglich der Verarbeitung von personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 Abs. 1 und Abs. 2 Verordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27.04.2016 zum Schutz natürlicher Personen (Datenschutz-Grundverordnung; DS-GVO), § 31 Hessisches Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzt (HDSIG)

Geltungsbereich

Gemäß den Vorgaben des Art. 13 DS-GVO und den §§ 24, 31ff HDSIG informieren wir darüber, dass zur Erfüllung der Aufgaben der Hessischen Lehrkräfteakademie (Dezernat I.3) personenbezogene Daten bei

  • internen und externen Evaluation von Schulen (hier auch die Unterstützung zur Durchführung von Befragungen zu „Schulen in Coronazeiten“),
  • analogen wie digitalen Befragungen sowie 
  • Wirkungsanalysen und Evaluationsberatungen 

wie folgt verarbeitet werden.

Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage der §§ 83 Absatz 4, 98 Absatz 5, 99 Absatz 2 und 127b Absatz 2 des Hessisches Schulgesetz und ist zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgabe erforderlich.

Verantwortlichkeit

Der Verantwortliche im Sinn der vorbenannten datenschutzrechtlichen Vorschriften ist der Präsident der Hessischen Lehrkräfteakademie, Andreas Lenz, Stuttgarter Straße 18-24 in 60329 Frankfurt am Main.

Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Die zuständige Datenschutzbeauftragte ist Georgia Markquart, Stuttgarter Straße 18-24 in 60329 Frankfurt am Main (E-Mail: Datenschutz.LA@kultus.hessen.de, Tel.: 069 38989-0).

Umgang mit Ihren Daten 

Folgende Daten werden im Zuge der Durchführung einer (Online-)Befragung erhoben und zur vorbenannten Aufgabenerfüllung verarbeitet:

1. Befragungsdaten

  • Die Befragungsdaten werden mit Hilfe standardisierter Fragebögen erfasst. Dies erfolgt in der Regel anonym oder pseudonymisiert mittels Papierfragebogen oder einer Befragungssoftware, deren Betrieb mit dem Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit abgeklärt ist.
     
  • Für die Durchführung der hier angebotenen Fragebögen für „Schulen in Corona-Zeiten“ wird die Open-Source-Software „LimeSurvey“ in der jeweils aktuellen Version verwendet, die auf dem zentralen Bildungsserver des Landes Hessens in der HZD gehostet und betrieben wird.

2. Kontaktdaten

  • E-Mail-Adressen werden in der Regel zur elektronischen Einladung zu Online-Befragungen (zum Beispiel bei der Evaluation von Fortbildungen) erfasst (siehe hierzu auch den nachfolgenden Abschnitt „Allgemeine Regelungen zur Datenerfassung und Datenspeicherung“). Im Rahmen der Online-Befragung werden E-Mail-Adressen – sofern sie erhoben werden - nicht zusammen mit den Befragungsdaten gespeichert.
     
  • Bei der Rücksendung von postalischen Papierbefragungen werden im Sinn einer Eingangskontrolle die Schulnummer bzw. die Schuladresse erfasst. Im Zuge der Online-Befragung sind diese Daten nur für die organisatorische Abwicklung der Befragungsinitiierung erforderlich.

Hosting

Die Befragungssoftware „LimeSurvey“ sowie alle erhobenen Daten werden auf dem Hessischen Bildungsserver (Schulportal) bei der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) gehostet.

Allgemeine Regelungen zur Datenerfassung, Datenspeicherung, Datenauswertung und Datenübermittlung

1) Eine regelmäßige Übermittlung von Daten an Dritte oder andere Behörden findet nicht statt.

2) Die Erfassung von Daten im Rahmen der Onlinebefragung erfolgt mittels SSL-Verschlüsselung. Es werden weder Cookies noch IP-Adressen gespeichert. Die elektronische Versendung der Zugangsdaten zum Onlinesystem erfolgt soweit möglich zentral über die Poststellenadresse der Schule, die um die Weiterleitung des Links an die zu befragenden Personen (in der Regel sind dies Lehrkräfte) gebeten wird, oder an eine dienstliche E-Mail-Adresse. Falls keine elektronische Versendung der Zugangsdaten möglich ist, erfolgt eine postalische. In diesem Fall erhält die Schule die Schreiben mit den Zugangsdaten, mit der Bitte um Verteilung an die zu befragenden Personen (zum Beispiel Lehrkräfte, Eltern, Lernende). Die Verwendung von TANs erfolgt erst ab einer Gruppengröße von mindestens drei, idealerweise fünf Personen.

3) Die Ergebnisse werden dem Auftraggeber lediglich in aggregierter Form übermittelt. Sollten in Ausnahmefällen personenbezogene Daten erfasst werden, so werden diese nicht weitergegeben. Darüber hinaus wird grundsätzlich darauf geachtet, dass immer mindestens eine Gruppengröße von drei, im Idealfall von fünf Personen einem aggregierten Befund zugrunde liegt. Im Fall dieser Online-Befragung ist die beauftragende Lehrkraft bzw. die beauftragende Schulleiterin bzw. der beauftragende Schulleiter der Auftraggebende.

4) Die erfassten, vorbenannten Daten (Evaluationsergebnisse, aggregierte Berichte) werden jeweils nur so lange gespeichert, wie es für die rechtmäßige Erfüllung der jeweiligen Aufgabe erforderlich ist. In der Regel erfolgt die Löschung etwaiger personenbezogener Daten nach Erstellung des Berichts.

Ihre Rechte 

1. Recht auf  Einsicht und Auskunft

Gemäß Art. 15 ff. DS-GVO haben Sie das Recht auf Auskunft bzgl. der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (Kontaktdaten), ein Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung, ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO) sowie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Das Auskunftsrecht (Art. 15 DS GVO) über Ihre Daten kann auch in Form der Einsichtnahme erteilt werden.

2. Recht auf Berichtigung

Sollten die Sie betreffenden Angaben nicht (mehr) zutreffend sein, können Sie nach Art. 16 DS-GVO oder § 53 HDSIG eine Berichtigung verlangen. Sollten Ihre Daten unvollständig sein, können Sie eine Vervollständigung verlangen.

3. Recht auf Löschung

Sie können unter den Bedingungen des Art. 17 DS-GVO und der §§ 34 und 53 HDSIG die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen. Ihr Anspruch auf Löschung hängt u. a. davon ab, ob die Sie betreffenden Daten von uns zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben noch benötigt werden.

4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben im Rahmen der Vorgaben des Art. 18 DS-GVO oder § 53 HDSIG das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu verlangen.

5. Recht auf Widerspruch

Sie haben nach Art. 21 DS-GVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit der Verarbeitung der Sie betreffenden Daten zu widersprechen. Allerdings können wir dem nicht immer nachkommen, z. B. wenn uns im Sinne von § 35 HDSIG im Rahmen unserer amtlichen Aufgabenerfüllung eine Rechtsvorschrift zur Verarbeitung verpflichtet.

6. Recht auf Beschwerde

Beschwerden können an das Dezernat I.3 der Hessischen Lehrkräfteakaddmie bzw. an die behördliche Datenschutzbeauftragte oder den Hessischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit gerichtet werden.

Stand:  Januar 2021